Bei Streit innerhalb der Familie den Familienanwalt München fragen

Wenn es zum Streit in der Familie kommt, ist das nicht selten mit großen Belastungen verbunden. Schließlich soll es natürlich in einer Familie, in einem engen Kreis zu keinen Streitigkeiten kommen. Doch eine Trennung, Unterhalt, Sorgerecht und viele weitere Punkte können schnell zu einer Eskalation führen. Und zwar so weit, dass man einen Familienanwalt München braucht. Wie man diesen findet und mit was für Kosten man rechnen muss, kann man nachfolgend erfahren.

Familienanwalt München
Familienanwalt München

Das ist ein Familienanwalt München

Immer wenn es zu Streitigkeiten in einer Familie kommt, zum Beispiel zum Unterhalt für die Ehefrau, den Ehemann oder für die Kinder, um das Sorgerecht oder sogar um eine Scheidung, so braucht man hierzu einen Familienanwalt München. Ein solcher Familienanwalt kann über die rechtlichen Möglichkeiten und Abläufe aufklären. So zum Beispiel in welchen Umfang eine Pflicht zur Unterhaltszahlung besteht. Nicht immer müssen natürlich solche Streitigkeiten vor einem Familiengericht enden. Gerade ein Familienanwalt als unbeteiligte dritte Person kann hier vielleicht die Lage beruhigen und mögliche Lösungswege aufzeigen. Im Idealfall können beide Parteien damit leben und sich friedlich einigen. Ist das nicht der Fall, so kann natürlich ein solcher Anwalt auch die Herbeiführung oder die Verteidigung in einem Verfahren vor dem Familiengericht helfen.

Kosten für einen Familienanwalt München

Eine große Frage bei einem Familienanwalt München sind natürlich die Kosten. Grundsätzlich kann man den Kostenaufwand nicht pauschal beziffern, vielmehr ist er vom Einzelfall abhängig. Hier spielt zum Beispiel eine große Rolle, ob es sich zum Beispiel nur um eine reine Beratung handelt, oder ob auch Schreiben, Anträge oder sogar ein Verfahren vor dem Familiengericht angestrengt wird. Abgerechnet werden die Kosten auf der Basis der bundesweit gültigen Honorarordnung. Je nach Rechtsanwalt kann es hier leichte Unterschiede geben, auch hinsichtlich der Zahlungsbedingungen. Nicht selten ist mit der Beauftragung eines Rechtsanwalts, auch die Leistung von einem Kostenvorschuss verbunden.

Kein Geld für Familienanwalt München

Natürlich werden sich jetzt einige Leser vielleicht fragen, was ist, wenn kein Geld da ist? Wie soll ich dann zu meinem Recht kommen? Grundsätzlich gibt es auch für einen solchen Fall eine Lösung. Wer sich aufgrund von keinem oder einem zu niedrigen Einkommen einen Rechtsanwalt nicht leisten kann, der kann einen gestellt bekommen. Im ersten Schritt muss man hierzu einen Antrag beim Amtsgericht stellen. Diese wird nach Prüfung dann entscheiden, ob es zu einer Kostenübernahme für eine Beratung bei einem Familienanwalt München reicht oder nicht. Kommt es zu einem Verfahren vor dem Familiengericht, so ist hier auch die Inanspruchnahme der Prozesskostenhilfe möglich. Wie man daran erkennen kann, auch bei fehlendem Geld, kann man einen Familienanwalt München haben.